Mit freundlicher Genehmigung der Städt. Kurverwaltung Sankt Andreasberg:
zurück zur Übersicht

Am Rehberger Graben entlang zum Oderteich
und nach Sonnenberg

Halbtageswanderung (13 km, 3 bis 4 Stunden)

Route: Kurhaus - Clausthaler Straße - Jordanshöhe - Rehberger Graben - Kienrauchshütte - Rehberger Grabenhaus - Goethe-Platz - Oderteich - Sonnenberg

Vom Kurhaus starten Sie in nördliche Richtung, überqueren die Clausthaler Straße, wandern am Wilhelm-Trute-Denkmal vorbei und biegen nach 50 m links in die Straße Am Gesehr ein. Sie folgen den Wegemarkierungen 15 D und 16 E (blaues und gelbes Dreieck) geradeaus hinauf zur Jordanshöhe. Zwischen dem Naturfreundehaus und der Eichsfelder Hütte geht es dann abwärts zum Mundloch des Gesehrstollens. Dieser nimmt das Wasser des Rehberger Grabens auf und führt es durch den Gesehrberg nach Sankt Andreasberg. Sie folgen dem Rehberger Graben bis zur Wegekreuzung Kienrauchshütte, an der sich das Wasser des Sonnenberger Grabens mit dem des Rehberger Grabens vereint.

Sie gehen auf dem Wanderweg 15 D (blaues Dreieck) weiter am Rehberger Graben entlang und erreichen nach etwa 500 m die Nationalpark-Waldgaststätte "Rehberger Grabenhaus". Sie folgen dem Rehberger Graben durch Hochwald, der an mehreren Stellen reizvolle Blicke hinunter ins Odertal oder hinüber zu den Hahnenklee-Klippen ermöglicht. Zahlreiche Tafeln informieren Sie über die Historie des Grabensystems, über geologische Besonderheiten und über die Natur rechts und links des Weges.

Der Rehberger Graben führt an der Skipiste des Ski-Clubs Sankt Andreasberg, am Goetheplatz unterhalb der Hohen Klippen, an der Gedenktafel für die Harzer Mundart, an wunderschönen Granitformationen und kleineren Wasserfällen sowie an der Sarghai-Hütte vorbei. Sie erreichen den Oderteich, die älteste Harzer Talsperre, 1715 bis 1722 gebaut. Es lohnt sich, am Oderteich, auf sehr geschichtsträchtigem Boden, einige Zeit zu verweilen. Zahlreiche Tafeln, von den Harzwasserwerken aufgestellt, erläutern die Geschichte und die Besonderheiten dieser alten Talsperre.

Wenn Sie sich vom Oderteichdamm aus nach links wenden, finden Sie den Weg nach Sonnenberg. Er führt parallel zur Bundesstraße 242 (Harzhochstraße) über Wurzelgeflecht, Knüppeldämme und einige Brücken durch einen an die große Sonnenberger Hochmoorfläche grenzenden Hochwald. Nach nur 1,8 km erreichen Sie den Sankt Andreasberger Ortsteil Sonnenberg und haben hier gleich zwei Einkehrmöglichkeiten. Von Sonnenberg ist die Rückkehr mit dem Bus nach Sankt Andreasberg möglich. Wer jedoch zurück wandern möchte, kann vom großen Parkplatz aus (neben dem Hotel "Altes Forsthaus") auf dem Wanderweg 16 C/blauer Punkt entlang des Sonnenberger Grabens nach Sankt Andreasberg gelangen (7 km, 2,5 Stunden).

zurück zur Übersicht