Mit freundlicher Genehmigung der Städt. Kurverwaltung Sankt Andreasberg:
zurück zur Übersicht

Über die Hahnenklee-Klippen
zum Gasthaus "Königskrug"

Halbtageswanderung (15 km, 4 bis 5 Stunden)

Route: Kurhaus - Clausthaler Straße - Hallenbad - Wasserhochbehälter - Wendeltreppental - Rinderstall - Silberteich - Hahnenkleer Waldstraße - Hahnenklee-Klippen - Königskrug

Vom Kurhaus starten Sie in nördliche Richtung, überqueren die Clausthaler Straße, wandern am Wilhelm-Trute-Denkmal vorbei in Richtung Hallenbad, Tennisplätze, Braunlage. Hinter der Gaststätte "Roter Bär" überqueren Sie die Landesstraße und folgen nun dem Wanderweg 28 C, Rinderstall - Braunlage (rotes Dreieck). Ihr Weg führt sich am Wasserhochbehälter vorbei, über den Sägemühlenberg und durch das Windeltreppental abwärts. Unten im Tal überqueren Sie das Kellwasser und später auf der Odertalstraße die Oder. Schon bald sehen Sie die Nationalpark-Waldgaststätte Rinderstall. Hier lohnt sich eine kurze Rast, auch um sich mit der interessanten Geschichte dieses Hauses vertraut zu machen:

Ab 1870 waren das Odertal und die Wälder rund um den Rinderstall die Sommerweide für das Harzer Rotvieh. Während das Milchvieh der Bergstadt morgens auf die Waldweide und abends wieder in die heimatlichen Ställe getrieben wurde, blieben Hirte und Rinder während der gesamten Sommermonate hier unten im Tal. Der Rinderstall diente als Wohnung für den Hirten und als Stall für die Rinder. Die Hirtenfamilie hielt sich zudem in einem separaten Teil des Stalles einige Kühe für den Eigenbedarf und für ein frisches Milchgetränk, das sie vorüberziehenden Wandersleuten anboten. Kein Wunder also, dass der Rinderstall bereits in den 50er Jahren zur Wandergaststätte avancierte. Und auch für sich ist die Einkehr in diesem historischen Hause empfehlenswert, und sei es nur, um sich für das Weiterwandern zu stärken.

Vom Rinderstall aus geht es nun wieder aufwärts. Sie folgen weiter dem roten Dreieck und kommen durch das Untere Drecktal hinauf zum Silberteich. Hier kann man sich während einer kurzen Rast am geheimnisvoll dunklen, aber klaren Wasserspiegel erfreuen. Sie wandern über den Damm des Silberteiches und am rechten Ufer des Silberteiches entlang, womit Sie den Wanderweg (rotes Dreieck) verlassen haben. Am Zufluss des Brunnenbachs in den Silberteich wenden Sie sich nach links über die Brücke. Anschließend geht es gleich wieder rechts, am Brunnenbach entlang, in Richtung Königskrug. An der nächsten größeren Wegekreuzung folgen Sie dem Wanderweg 31 G bis zur Hahnenkleer Waldstraße, wenden sich hier nach rechts und nach knapp 500 m wieder nach links zu den Hahnenklee-Klippen. Hier erwartet Sie eine schöne Aussicht ins Odertal, hinüber zum Rehberg und nach Sankt Andreasberg. Auf dem Wanderweg 31 H sind es nun noch knapp 3 km bis Königskrug.

Von hier aus ist die Rückfahrt nach Sankt Andreasberg mit dem Bus über Braunlage möglich. Wanderern, die nach Sankt Andreasberg zurück laufen möchten, seien folgende Routen empfohlen: Zunächst auf dem Wanderweg 18 E, unterhalb der Bundesstraße 4, bis zum Oderteich und dann von hier weiter den Wanderweg 15 D immer am Rehberger Graben entlang (blaues Dreieck). Dieser Weg ist rund 13 km lang, dürfte aber, da er kaum Steigungen aufweist, in etwa 4 Stunden zu meistern sein. Eine andere Variante wäre ab Oderteich die Odertalstraße, linksseitig der Oder bis zur Lochstraße, die rechts von der Odertalstraße abbiegt, und auf der man ebenfalls zurück nach Sankt Andreasberg gelangt. Dieser Weg ist aber ein wenig länger und wegen der Steigungen am Schluss auch beschwerlicher.

Hinweis für Radfahrer: Die beschriebene Tour kann auch mit dem Fahrrad zurückgelegt werden, wenn man in Kauf nimmt, das Rad hin und wieder einmal ein kleines Stück zu schieben.

zurück zur Übersicht